Wie räumt man einen Kleiderschrank richtig ein?

June 7, 2019

Nicht nur der Mensch braucht ein festes Zuhause. Auch Schuhe, Pullover und Jeans müssen irgendwo untergebracht werden. Am besten macht man das alles mit System. Klar ist, dass man Kleider und Hosen nicht wie Bücher in ein Regal stellen kann. Aus diesem Grund sollte man sich einen Überblick über die gesamte Kleidung verschaffen. Nur so kann man entscheiden, wie viel Stauraum man wirklich braucht.

 

Wenn die Wintermäntel neben den Sommerhemden liegen, dann sollte man aussortieren. Alle Anziehsachen, die jahreszeitlich nicht passen, sollte man entfernen. Diese verpackt man am besten ordentlich in durchsichtige Kisten. Auf diese Weise schafft man im Schrank Luft und Platz.

 

Darüber hilft es auch, wenn man ein bisschen Mut hat und sich von Kleidungsstücken verabschiedet, welche man im letzten Jahr nicht mehr getragen hat. Es bringt einfach nichts, wenn man diese Kleidungsstücke immer noch aufbewahrt, obwohl man sie gar nicht mehr braucht. Auf diese Weise kann man sich von überflüssigen Ballast verabschieden.

 

Des Weiteren sind Kleiderschränke ungefähr 60 cm tief. Somit hat man Platz für Kinderkleiderbügel und mehr. Kleiderschränke sind in der Regel so groß, dass man die gesamte Kleidung dort verstauen kann. Doch bringt das nur selten etwas. Wenn Sommer ist, dann hat Winterwäsche nichts zu suchen. Besser ist es, wenn man zu den neuen Jahreszeiten die Wäsche immer wechselt, d. h. im Sommer Winterwäsche aus dem Kleiderschrank herausnimmt. Dadurch hat man bei der Wahl des richtigen Kleidungsstücks es wesentlich einfacher.

 

Weiterhin sollte man Hierarchien schaffen. Was also ganz hinten und ganz oben liegt, gerät sehr schnell aus den Augen. Dinge, die man öfter trägt, sollte man natürlich schnell zugänglich machen. Am besten legt man seinen Lieblingspullover immer in Sichtweise. Dadurch erspart man sich viel Ärger und Chaos.

 

Schließlich bieten sich Kleiderschränke auch dafür an, Kleinkram sicher zu verstauen. Dazu muss man einfach nur die Schublade aufmachen und die kleinen Gegenstände verstauen. Das hat den Vorteil, dass man Kleinkram nicht mehr aufwendig im gesamten Haus suchen muss. Vielmehr befindet sich alles an seinem Platz, womit man viel Zeit und Ärger spart. Und besser sieht es obendrein auch aus.

 

 Foto: Quelle: 123rf.com

 

Please reload

Featured Posts

Chapati-Design auf Bazaar Berlin

October 29, 2015

1/1
Please reload

Recent Posts
Please reload

Search By Tags